voyom
Sprich: Woojomm

Die Stimme im Körper - ein Übungsterrain und mehr

zur Startseite zur voyome-Tabelle voyome 1 pdf-Version
(zum Ausdrucken)

voyome 1: Ich-Darstellung und Widmung
Heinz Stolze, 29.7.2015; letzte Änderung: 24.8.2015

Zur Vergrößerung der Schrift einmal oder mehrmals die Tasten strg und + drücken (bzw cmd und +).
Verkleinern mit - statt +, zurück zu Originalgröße mit 0 (= null) statt +.

Fragen und Kommentare per Mail sind willkommen. Benutze den Link Mail oder adressiere an stolze@forum-stimme.de


Basis Thema, Intention und Vorgehen Unter "Ich-Darstellung" ist gemeint, sich selbst in den wesentlichen Daseins-Elementen zu benennen und im voyom dieses "Ich-Sein" auszudrücken. Dies erfolgt, indem man wie bei einem Lied einen Text singt, allderdings nur innerlich, während man die Melodie auf M tönt.

Der Text ist: "All mein Handeln, Denken und Fühlen"

In diesem voyome wird dem eine ergänzende Widmung beigefügt. Sie ist dem Übenden überlassen.

Ablauf

















Zu Angabe der Tonfolgen
Die Töne werden in Ziffern angegeben, die die Stufen einer Dur-Tonleiter bezeichnen (siehe ggf. unter v-Tabellen, Angabe konkreter Töne,...). Länger gehaltene Töne werden durch einen entsprechend langen Unterstrich rechts neben der Ziffer angegeben.



Hinweis: Text-Konzept
Solche gedachten "Texte" müssen keinesfalls komplette Sätze sein. So kann zum Beispiel "All mein Handeln, Denken und Fühlen" einfach so für sich stehen. Dieses Handeln, Denken und Fühlen wird im voyom dargestellt und benötigt nicht unbedingt eine Ergänzung in Worten. Man kann einfach wahrnehmen, wie diese Darstellung sich anfühlt, mitunter kommt auch ein ergänzender Gedanke wie von allein dazu.



Tondauern beim Ablauf
Als Grundgerüst liegt eine Tonfolge vor, die wie ein Lied gesungen werden kann. Beim intensiven Üben, kann und soll man aber die Dauer der Töne auch seinen momentanen Eingebungen entsprechend ausführen. So kann man beispielsweise die Töne zu "Fühlen" sehr lange aushalten, wenn man dies gerade möchte.
Dieses voyome kannst Du in jeder Haltung und auch beim Gehen, Joggen, Radfahren etc. durchführen. Nimm zum ersten Üben eine bequeme Haltung ein und töne auf M die Tonfolge der Ich-Darstellung


ICH-DARSTELLUNG
1___ 1-4___4-4-5___5-5-3__2-1___
Denke dazu wie bei einem Lied den Text:
All___mein-Han___deln-mein-Den___ken-mein-Fü__ühl-en____.

Wähle den Ton 1 so, dass er etwa 3 Töne über dem tiefsten Ton liegt, den Du bequem singen kannst.
Die Tonfolge kannst Du hören unter audio_voyome 1-1

Ordne nun den Tönen folgende Körperregionen zu :
1: Becken; 2: Bauch; 3: Brust; 4: Schultergürtel; 5: Kopf

Verfolge beim Singen auf M und dem gleichzeitigen, gedanklichen Durchgehen des Textes den entsprechenden Weg in deinem Körper:

Becken (All mein) - Schultergürtel (Handeln, mein) - Kopf (Denken, mein)- Brust-Bauch-Becken (Fü-üh-len)

Achte darauf, wie sich das Alles zusammen zu einer Einheit formt, eben zu Deiner Ich-Darstellung. Wiederhole diese Sequenz immer wieder, so oft Du magst.


WIDMUNG
Als nächstes folgt die Widmung. Vieleicht hast Du einen Vorsatz, wünscht dir etwas, oder möchtest eine momentane Stimmung ausdrücken. Beispiele könnten sein: "soll froh heut´sein" oder "mit Kraft und Ruh" (es muss kein normaler, Sätze bildender Text sein, siehe Anmerkung in der linken Spalte) oder "gelinge wohl" ...
Dieser Text wird 3 mal still gesungen, währen Du die Melodie auf M tönst.

Der Melodieverlauf und Textverlauf (Text nur als Beispiel) dafür ist:
1-6___6-5___
(soll-froh____heut´-sein)
1-6___6-5___
(soll-froh____heut´-sein)
5-5__4-3___2-1___
(soll-fro__o-o__heut´-sein)

Die Tonfolge kannst Du hören unter audio_voyome 1-2

Verfolge auch diese Melodie körperlich. Dabei richtest Du bei Ton 6 deine Aufmerksamkeit auf den Bereich direkt über deinem Kopf. Den Übergang von Ton 6 nach Ton 5 kannst Du wie ein Einströmen in den Kopf erleben.
Eine Intensivierung dieser Erfahrung bietet die Variante mit inhalatorischem Tönen von Ton 6 (siehe unten).

Die Melodie der Widmung greift also vom Ausgangston 1 ausgehend über den Bereich der Ich-Darstellung hinaus und durchläuft danach absteigend deren ganzen Ton- und Körperbereich.

Achte darauf, wie sich diese Abfolge zu einer Einheit formt - eben zu Deiner Widmung. Wiederhole diese Sequenz immer wieder, so oft Du magst.


ICH-DARSTELLUNG UND WIDMUNG
Verbinde nun die beiden Sequenzen, wobei Du die Ich-Darstellung dreimal hintereinander und die Widmung einmal durchläufst. Zum Üben kannst Du dazu die Audio-Demonstration audio_voyome 1-3 laufen lassen. Für Deine voyom-Praxis kannst du die Sequenzen in beliebiger Abfolge zusammenstellen und natürlich auch variieren und weiter ausbauen. Beispiele dazu sind im folgenden angegeben.


Ausbau Bestätigung
Füge folgende Bestätigung der Widmung hinzu:
1-5__5-6__-7-1 __
(soll-fro__o-o__-heut´-sein)

Die durch unterstrichene Ziffern gekennzeichneten Töne sind eine Oktav tiefer zu nehmen. Die zugehörigen Körperegionen sind:
5: Füße; 6: Unterbeine; 7: Oberbeine (siehe dazu ggf.: v-Tabellen)

Die Tonfolge der Bestätigung, zunächst allein, dann mit ICH-DARSTELLUNG und WIDMUNG (in variierter Form) vorweg, kannst Du hören unter audio_voyome 1-4

voyome 1_V1
Variation 1 :
Widmung mit triolischem Aufwärtsschwenken und 2 Abstiegsvarianten
1-6__7__6__5_4_3_2_1__
(soll-fro__o__o__o_oh_ho_it´_sein_)
"ho-it´" steht hier für die Verteilung des Wortes "heut´" auf zwei Töne
triolisch: 6_7_6_
5_4_und 3_2_ jeweils als Zweiergruppe

Abstiegsvariante 2:
1-6_7_6_5_4_3_2_1_7_1__ (der vorletzte Ton, 7, liegt eine Oktav unter Ton 7)
(soll-fro_o_o_o_o_o_oh_heut´_sein__)
6_7_6_ und 5_4_3_ sowie 2_1_7_ jeweils als Dreiergruppe

voyome 1_V2
Variation 2 :
Einbau inhalatorischer Töne

Inhalatorisch zu singende Töne werden durch ein vorangestelltes x markiert, exhalatorisch ("normal") zu singende durch ein X. Erklärungen und Übungen dazu findest Du unter voyoma_2.

ICH-DARSTELLUNG
X1___ 1-4___4-4-x5___5-5-X3__-2-1___

WIDMUNG
X1-x6___6-X5___
1-x6___6-X5___
5-5__4-3___-2-1___

Achte darauf, dass Du die inhalatorischen Töne nicht zu kurz singst. Je länger Du sie ausführst, desto mehr Luft hast Du für die exhalatorischen Töne. Das Gleiche gilt vice versa. So entsteht eine Balance zwischen ausatmen und einatmen.

Lied: "All´ meine..."

Ausführung des Atmens

Die Zeichen X und x geben an sich nur an, ob das Folgende einatmend oder ausatmend zu tönen ist. Sie können in diesem Lied aber auch als Bezeichnung der Atemstellen angesehen werden, so dass man also nur an den Stellen dieser Zeichen atmet. Dadurch wird das Lied besonders intensiv.
Tip: Die in halatorischen Töne sehr lang singen.
Aus der Ich-Darstellung, der Widmung und der Bestätigung läßt sich ein Lied zusammensetzen. Dies kannst Du so gestalten wie Du möchtest, Du kannst es vorab geplant oder auch einfach aus dem Moment heraus zuusammensetzen. Ein Beispiel mit inhalatorischen und exhalatorischen Tönen ist hier angegeben.

X1___ 1-4___4-4-x5___5-5-X3__-2-1___
1___ 1-4___4-4-x5___5-5-X3__-2-1___
1___ 1-4___4-4-x5___5-5-X3__-2-1___
1-x6___6-X5___
1-x6___6-X5___
5-5__4-3___-2-1___
1-5_ -5-6_-7-1 __

Es folgen zwei Wiederholungen wobei andere Varianten der Widmung getönt werden können.

Ein Ausführungsbeispiel (mit einigen Substantiellen Wenden, siehe unten) kannst Du hören unter audio_voyome 1-5.

voyome 1_V3
Variation 3 :
Substantielle Wende
Ein weitere Intensivierungsmöglichkeit besteht darin, dass man einige Übergänge von Zeile zu Zeile als "Substanzielle Wende" ausführt, siehe voyoma_3.
Dies ermöglicht auch eine tiefgehende, meditative Ausführung.

Führe das Lied mit Substantieller Wende an folgenden Stellen aus:
Zeile 1 > Zeile 2
Zeile 2 > Zeile 3
Zeile 3 > Zeile 4
Zeile 4 > Zeile 5, hier ändert sich zwar der Ton von 5 zu 1, der Übergang kann aber im Sinne einer erweiterten substanziellen Wende ausgeführt werden (Verschmelzung der Töne 1 und 5)
Von Zeile 6 > Zeile 7 ist ein kurzes Absetzen angemessen, wer genug Atem hat, kann natürlich auch hier eine Substanzielle Wende einbringen.

Audio-Beispiele Freiere Ausführungen des Liedes "All´ meine..."

Die Aufnahme audio_voyome 1-6 ist wie die vorhergehenden im Stehen gemacht, es geht auch hier noch primär um die Vermittlung der Melodie, dazu kommt ein wenig die Vertiefung der körperlichen Seite des voyom. Auch sollen Anreize zum freien Umgang mit den Tonfolgen gegeben werden.

Die Aufnahme audio_voyome 1-7 ist im Liegen auf dem Rücken gemacht, bei ihr kommt die Körperwahrnehmung mehr in´s Spiel.

Beide Aufnahmen sollen unter anderem auch einen Hinweis darauf geben, dass musikalisch-sängerische Schönheit bei einer voyom-Übung nicht im Vordergrund steht. Allerdings kann die Stimme durch solche Übungen sehr wohl auch beim musikalischen Singen profitieren.